Skip to main content

PCC-Langstrecke am Red-Bull-Ring - direkt vor dem Porsche Sports-Cup

Am Wochenende vom 17. bis 19.07.20 lief auf dem Red-Bull-Ring in Österreich der 1. Porsche Sports Cup des Jahres 2020. Ein Auftakt mit einigen Fragezeichen, galt es doch CORONA-bedingt zahlreiche Auflagen umzusetzen. Schon einige Jahre nutzt der Porsche Club Schwaben diese Veranstaltung, um den Fahrern die Möglichkeit zu bieten, ihren Porsche einmal eine Stunde auf dem spannenden Kurs zu bewegen. Die landschaftlich sehr reizvolle Gegend rund um den Red-Bull-Ring wird von vielen Fahrern auch zu einem Kurzurlaub mit ihren Familien benutzt. Was liegt also näher, als die PCC-Langstrecke zusätzlich zu buchen um noch mehr Fahrzeit zu haben. Der Wertungslauf von einer Stunde wird dabei in den Hegersport-Testtag integriert, das Training findet zusammen mit den Fahrern des Testtages statt.

In einem großen Lounge-Raum im ersten Stock konnte eine verkürzte Fahrerbesprechung abgehalten werden und dabei trotzdem die Mindestabstände untereinander eingehalten werden. Ab 13 Uhr gingen unsere Fahrer auf die Strecke um sich mit dem herrlichen Kurs anzufreunden und erste Rundenzeiten zu bekommen. Die meisten Fahrer nutzten auch die Zeit, mehrfach von der Strecke in die Boxengasse zu fahren um für die spätere Zwangspause gerüstet zu sein.

Pünktlich 17:05  schaltete die Boxenampel auf grün und die Fahrer starteten zum Wertungslauf. Wie in der Fahrerbesprechung und im Reglement vorgegeben, ist die Zwangspause bei 5 Kontrolleuren vor der Box 3 zwischen der 20. Und 40. Minute "abzusitzen".

Diese Pause, deren Zeit in die Gesamt-Wertung eingeht, bereitet vor allem den Newcomern immer noch Probleme: Ein Teilnehmer ist  2 Minuten zu früh in die Boxengasse eingefahren und wird deshalb weiter gewunken, ein Zweiter sucht die Kontrolleure am falschen Ort in der Boxengasse. Kurz nach dem Zieleinlauf stehen aber die Sieger fest und die Siegerehrung konnte vorgenommen werden. In der Klasse 1 hat das PC Schwaben-Mitglied Walter Heider keinen Zweifel aufkommen lassen, wer diese Klasse gewinnen würde. Er gewann vor dem Inntaler Werner Böhm. Ganz hart um die Punkte gekämpft wurde in der Klasse 2.  Dr. Rocco Herz gewann mit Sage und Schreibe  gerade einmal 4 Strafpunkten die Klasse und nahm auch den begehrten Gesamtsieg mit nach Hause. Der Kemptener Michael Rudig-Mummert kam auf Platz 3 hinter dem mit 49 Punkten hervorragenden Ulrich Kramer. In der großen Klasse gewann der Newcomer Steve Caroli vom PC Westsachsen vor Altmeister Dieter Kohm vom PC Kurpfalz und dem PC Schwaben Fahrer Richard Theurer.

Schon eine Woche später – im Rahmen der Porsche Club Days – gibt es den nächsten Wertungslauf zu dieser spannenden Serie.

Text: Michael Haas – Sportleiter PCD

Bilder: Gruppe-C

Berichte und Bilder