Skip to main content

Am Samstag, 16.09.17, organisieren die beiden Porsche Clubs WPC und PCS die Porsche Club Tages-Ausfahrt 2017. Die Ausfahrt startet im Porsche Zentrum Böblingen und führt von Böblingen durch das Sieben-Mühlental über Nürtingen auf die Ostalb. Von Oberdrackenstein, Türkheim und Amstetten fahren wir über Straßen, die jedes Sportfahrerherz höher schlagen lassen zur Mittagspause nach Böhmenkirch - Ladgasthof Lamm. Nach der Mittagspause geht es über die Kuchalb nach Donzdorf. Wir fahren danach ins Land der Staufer bis Waldstetten. Zurück geht es über den Rechberg und Hohenstaufen. Über die Ostalb fahren wir zum Ziel nach Reudern bei Nürtingen. Dort feiern wir im Landgasthof Linde die Sieger und Platzierten und lassen die Veranstaltung mit einem Abendessen ausklingen.

Bericht zur WPC/PCS Porsche Club Tages-Ausfahrt am 16.09.17

Für die Organisatoren, insbesondere Heinz Weber, hat die Ausfahrt bereits im Sommer "begonnen". Die Strecke musste erarbeitet, das Roadbook erstellt, die GP's festgelegt, die Lokale ausgesucht werden und vieles mehr. Am Tag vor der Ausfahrt folgte dann das Finish. Dabei werden die Buchstaben neben der Strasse aufgestellt, die Positionen der GP's für die Funktionäre markiert und die ausgewählten Speisen getestet werden. Jedes Jahr werden bei dieser Vor-Ausfahrt neue Umleitungen oder Probleme auf der Strecke entdeckt, die dann in der Nacht vor der Ausfahrt für die Teilnehmer aufbereitet werden.

Die Ausfahrt: Einem aufmerksamen Beobachter dürfte die ungewöhnliche Porsche-Dichte am frühen Samstag Morgen um 8 Uhr in Böblingen aufgefallen sein. Der Grund dafür war die diesjährige gemeinsame Ausfahrt der befreundeten Porsche Clubs WPC und Schwaben, die 29 Porscheteams ins Land der Staufer über die Ostalb führte.

Das sportliche Vorhaben über insgesamt fast 280 km fand seinen Anfang im Porsche Zentrum Böblingen, wo sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein kräftiges Frühstück mit Butterbrezeln und lecker belegten Brötchen schmecken lassen konnten. Heinz Weber hatte mit Marga und zusammen mit seinem kompetenten Orga-Team, Rolf Edel, Uwe Ader, Claus Plappert Gerry Haag und Fritz Letters eine reizvolle, aber anspruchsvolle Strecke ausgesucht.

Nach dem Austeilen der Startunterlagen stellte Heinz Weber die Eckpunkte der Ausfahrt bei der Fahrerbesprechung vor. Die Teilnehmer lauschten voller Konzentration den Ausführungen und Anweisungen, bevor  im Minutentakt die Porsche ab 9:01 zum ersten Teil der Ausfahrt starteten.

Der Teil 1 führte über Schönaich nach Waldenbuch, wo auf dem Parkplatz von Ritter Sport die erste Wertungsprüfung GP 1 absolviert wurde. Es galt, innerhalb von 20 Sekunden eine Acht zu fahren. Danach ging es weiter über Aichtal, Neuffen, Westerheim und Aufhausen zur GP2.

Unterwegs genossen die  teilnehmenden Teams allerdings die wunderschöne, malerische Landschaft der Ostalb und des Stauferlandes. Die Beifahrer, auch Franzer genannt, hatten dabei aber vor allem auf die vom Bordbuch vorgegebene Streckenführung mit den entsprechenden Abzweigung zu achten.

Allerdings wurde von den Fahrern erwartet, auf den Straßenrand zu achten. Dort hatten die Porsche Clubs Buchstaben platziert, die als zusätzliche Wertungsprüfung in die Bordkarte eingetragen werden mussten.

Ein Teil der Organisatoren musste leider feststellen, dass die A8 mal wieder ihrem Ruf als größter „Parkplatz“ Deutschlands gerecht wurde, als sie auf der "Abkürzung"  zur GP2 über eine Stunde im Stau standen. Dennoch schafften es alle rechtzeitig zu den Prüfungen zu kommen.

Nach vielen Kurven und nervigen 30-er Zonen, dafür aber über wunderbare schmale Sträßchen, erreichten die Teams die GP 2 in Türkheim. Als amüsantes Schmankerl blockierte ein Porsche-affines Eichhörnchen ein paar unserer Teilnehmer, was aber bei der Schlussbewertung berücksichtigt wurde.

Die GP3 musste leider entfallen, da die Funktionäre, die das Ankommen am Ziel registrieren sollten, dieses trotz vorgegebener GPS-Koordinaten nicht gefunden hatten. Dies führte bei den Teilnehmer zu etlicher Verwirrung und hatte zur Folge, dass dem Orga- und Fotografen-Team mit Fritz Letters, Gerry Haag, Sigrun Eissler und unserer Ehrenpräsidentin Ilse Nädele  immer wieder Porsche entgegen kamen, die verzweifelt das Ende der 3. Wertungsprüfung suchten.

Als Belohnung erwartete nach der GP4 alle im Landgasthof Lamm in Böhmenkirch ein schmackhafter Kalbsrahmbraten mit Beilagen und ein tolles Salatbuffet. Dieser Gasthof wird von Familie Mahringer bereits in der 3. Generation geführt, was sich in der Qualität der Speisen und der perfekten Organisation zeigte.

Der zweite Teil der Ausfahrt startete für den ersten Porsche um 14:01 und führte von Wißgolding über Serpentinen nach Rechberg, was gleichzeitig als GP 5 und 6 in die Wertung genommen wurde. Leider hatte sich das Wetter zwischenzeitlich "auf Regen umgestellt". Dies hatte zur Folge, dass die Fotografen bei der  GP 7 in dem kleinen Dörfchen Kitzen bei Ottenbach schon einigermaßen nass geworden sind.

Das Endziel in Reudern war der Landgasthof  Linde , wo sich schlussendlich nach und nach alle Porsche-Piloten mit Beifahrern einfanden,  um sich mit leckerem Rostbraten, Salat mit Garnelen oder Pfifferlingen mit Knödeln  zu stärken. Das Essen-, zubereitet vom Chef Klaus Stieglmaier und serviert von seiner charmanten Frau Monika einer wunderschönen, toll organisierten Ausfahrt.

Bei einer solch komplizierten Ausfahrt mit Roadbook und diversen Prüfungen ist jedes Team, das am Ziel ankommt – ohne dass es zum Streit über die Streckenführung zwischen Fahrer und Beifahrer gekommen ist – ein Sieger-Team. Deshalb durfte jeder Teilnehmer einen wohlverdienten Pokal mit nach Hause nehmen und dem Lächeln im Gesicht der Teams war zu entnehmen, dass es allen viel Spaß gemacht hat. Uwe Zimmermann und Fritz Letters verabschiedeten sich und freuen sind bereits auf die Ausfahrt in 2018.

Nicht zu vergessen gilt auch ein großes Dankeschön den vielen Helfern und Funktionären, die durch Ihren Einsatz und die akribische Arbeit eine zuverlässige Auswertung ermöglicht haben.

Bericht: Sigrun Eissler
Bilder: Sigrun Eissler, Ute Kröger, Fritz Letters und Gerry Haag

 

Berichte und Bilder